Neugeborenen-Hörscreening in den ersten Lebenstagen

Jedes in Deutschland geborene Kind bekommt seit 2009 flächendeckend das sogenannte Neugeborenen-Hörscreening in den ersten Lebenstagen. Dies ist deshalb so wichtig, weil eine angeborene Schwerhörigkeit so früh wie möglich erkannt und behandelt werden soll. Nur so kann die Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung des Kindes geschaffen werden.

Aus verschiedenen Gründen kann der erste Test, in der Regel in der Geburtsklinik durchgeführt, auffällig sein. In jedem Fall sollte das Neugeborene dann erneut getestet werden, um eine tatsächliche Schwerhörigkeit auszuschließen.

Wir bieten zu diesem Zweck zwei spezielle Testungen mit modernsten Geräten an:

  1. OAE-Messung
    Auf Gabe eines Reiztones sendet das gesunde Ohr einen bestimmten Ton zurück. Wird dieser bei der Messung registriert, kann auf eine gesunde Funktion des Ohres geschlossen werden.

  2. BERA-Messung
    Über drei Elektroden am Kopf werden elektrische Impulse abgeleitet und ausgewertet, während über Kopfhörer spezielle Töne dargeboten werden. Diese Testung erlaubt die Messung der Funktion des Mittelohres, Innenohres und des Hörnerven bis zum Hirnstamm.

Beide Tests sind absolut unbedenklich und nicht belastend für die Neugeborenen. Denn sie dauern nur wenige Minuten.

Wir arbeiten zu diesem Zweck mit dem Hörscreening Zentrum Nordrhein der Uniklinik Köln zusammen.

Termin Vereinbaren